Rückkehr zur "halben Normalität": Veranstaltungsprogramm im August und Ausblick September

Freude (c) Laura Büttgen
Freude
Datum:
Fr 3. Jul 2020
Von:
Christiane Bongartz
Liebe Gäste, liebe Freundinnen und Freunde der Bischöflichen Akademie,
 
wir bewegen uns mittlerweile in einer "halben Normalität" - viele Begegnungen sind mit entsprechender Rücksicht aufeinander in unseren großzügigen Räumen möglich. Auch an die neuen Bedingungen im Service, beim Mittagessen und beim Kaffee im Garten haben wir uns schon fast gewöhnt und freuen uns, dass so viele von Ihnen wieder hier waren und die Begegnungen und Angebote richtiggehend genießen konnten. Nach der langen Zeit der Reduzierung auf ein enges privates Umfeld ist dies vielfach sehr wohltuend und inspirierend, sichtbar zu sein und sich persönlich wieder in Räume zu begeben, die Kontakt und Debatte ermöglichen.
 
Die Sommerferien haben begonnen und ermöglichen vielen Menschen, vielleicht auch Ihnen, einen Ortswechsel oder zumindest einen veränderten Tagesablauf: im Ferienmodus, mit mehr Freiheit, in vielfacher Weise - sei es zurückgezogen, sei es rebellisch-kreativ-die Seele baumeln zu lassen. Wir wünschen Ihnen einen schönen und erholsamen Sommer!
 
Und schauen voraus auf die Zeit danach: Was uns inhaltlich am Herzen liegt, ist die Weiter-Entwicklung von Städten, insbesondere von Aachen als unserem Standort, den wir mit prägen und gestalten wollen. Deshalb freuen wir uns besonders auf einen Gast zu unserer Tagung "Verkehrspolitik und Stadtentwicklung für eine lebenswerte Stadt" aus den Niederlanden, den Maastrichter Stadtsoziologen Drs. Hans Hoorn, der eine "Zauberformel" für die Innenstadtentwicklung entworfen hat. Mit dieser könnte auch Aachen menschlicher und attraktiver werden - wir sind gespannt. Zu dieser und unseren anderen Akademieveranstaltungen im August laden wir Sie herzlich ein! Einen kleinen Ausblick auf das September-Programm möchten wir Ihnen ebenfalls nicht vorenthalten.
 
Ihre Dr. Christiane Bongartz
Akademiedirektorin