Verabschiedung der neuen Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen aus dem Netzwerk Weiterbildung

Verabschiedung Sibylle Keupen (c) Netzwerk Weiterbildung
Verabschiedung Sibylle Keupen
Datum:
Di 3. Nov 2020
Von:
Martin Stankewitz- Sybertz

Für Sibylle Keupen beginnt ab dem 01. November als Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen ein neues Leben und deshalb musste sich das Netzwerk Weiterbildung der Städteregion von seiner langjährigen Sprecherin und seinem Gründungsmitglied verabschieden.

Trotz Corona haben es sich die Mitglieder des Netzwerkes nicht nehmen lassen im Rahmen einer hybriden Veranstaltung Sybille Keupen für ihr großes Engagement, die Interessen der Weiterbildungseinrichtungen in der StädteRegion in die Öffentlichkeit zu bringen, zu danken. Die Verabschiedung fand in den Räumlichkeiten des Bildungswerkes Aachen statt.

„Hier fand 1996 die Gründung des Netzwerkes statt“, merkte Keupen an. Weiter erläuterte sie: „Mittlerweile gehören 14 Einrichtungen der Weiterbildung dem Netzwerk an. Sie sind die Garanten der qualifizierten Bildungsvermittlung und unterbreiten auf der Grundlage des Weiterbildungsgesetzes ein flächendeckendes Angebot an allgemeiner, politischer, beruflicher, gesundheitsorientierter, kultureller und sprachlicher Bildung, sowie Angebote des Zweiten Bildungsweges, der Alphabetisierung und Grundbildung und der Eltern- und Familienbildung. Durch die Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels, zum Beispiel die zunehmende Diversität, werden Unterstützung und Orte der Begegnung gebraucht. Die Weiterbildungseinrichtungen leisten hier seit Jahren einen wichtigen Beitrag, arbeiten jedoch im Verborgenen.“ Stolz ist sie darauf, dass die Weiterbildung zukünftig in Aachen in einem Fachausschuss eine Stimme erhalten solle und sie wünsche sich, dass dies auch auf der StädteRegions-Ebene gelingen könnte.

Sie freue, sich nun aber sehr auf ihre neue Herausforderung als Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen. Sie skizzierte sehr lebendig wie ihr Weg des letzten Jahres von der Anfrage der GRÜNEN bis zur Kandidatur und letztendlich die erfolgreiche Wahl – trotz Coronoa – war und stellte die ihr wichtigen politischen Schwerpunkte und Ideen vor. Als Oberbürgermeisterin wird sie nach eigenen Worten „den begonnenen Bürgerdialog fortsetzen und ein modernes Rollenbild als Frau in dieser Führungsposition leben.“

Im Namen aller Netzwerkpartner*innen überreichte die Leiterin der Volkshochschule Eschweiler, Silvia Hannemann, als Abschiedsgeschenk eine Fahrradkarte von der Eifel. Beate Blüggel, Direktorin der Volkshochschule Aachen, übergab eine Bildungskette als Symbol, dass die Zeiten der Weiterbildung für die Menschen die längste Zeit des Lebens ist. Das Schmuckstück solle Sybille erinnern, die Weiterbildung auch in ihrer neuen Funktion nicht aus den Augen zu verlieren. Sybille Keupen übergab einen Stick mit allen wichtigen Dokumenten des Netzwerkes. So könne die Arbeit des Netzwerkes kontinuierlich weitergeführt werden. Die Netzwerkpartner*innen vereinbarten in der kommenden Sitzung, am 27. November im Rahmen einer Videokonferenz die Nachfolge zu wählen und wollen schon in der kommenden Woche an einem Projekt arbeiten, um sich den dem Förderaufruf „Die Krise als Chance – Innovationen in der Weiterbildung“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, zu beteiligen.

Verabschiedung Sibylle Keupen (c) Netzwerk Weiterbildung