Herzlich willkommen in unserem Tagungshaus.

Wir sind ein Tagungshaus, in dem Sie sich wohlfühlen sollen. Darum legen wir Wert nicht nur auf die Qualität der Inhalte, sondern auch auf eine gastliche Atmosphäre: neu gestaltete Tagungsräume, angenehme Gästezimmer, Entspannungsmöglichkeiten und ein gutes Essen. Denn lebendige Gespräche lassen sich auch bei den Mahlzeiten, im Garten, im Café Kreuzgang oder am Abend in unserem „Himmelreich“ fortsetzen.

Das Haus

Bischöfliche Akademie

Als ein charakteristischer Bau der 50er Jahre in der Nähe des Zentrums von Aachen nahm das August-Pieper-Haus 1953 seine Arbeit mit großzügigem Treppenhaus, eigenem Trakt der Gästezimmer und vorspringendem Flügel der allgemeinen Räume auf. Den Namen hatte es nach dem mutigen Sozialreformer und Generaldirektor des Volksvereins für das Katholische Deutschland, Prälat Dr. August Pieper (1866-1942), erhalten.

 

Das Angebot an Gästezimmern kann durch Kooperation mit benachbarten Hotels erweitert werden. Ein hauseigener Parkplatz befindet sich in der Nähe des Hauses. Das Haus verfügt über einen Großen Saal mit moderner Konferenztechnik (für 100 Personen), sechs weitere Tagungsräume (12 bis 60 Personen), einen Pavillon im Garten (25 Personen), 27 Einzelzimmer und 9 Zweibettzimmer mit Nasszelle. 2 Speisesäle (mit weiteren Räumlichkeiten) und Kapelle bieten Platz für über 120 Personen.

Als 'Stadthaus' der Akademie ist es wenige Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof entfernt. Vom Haus aus lässt sich leicht die Innenstadt mit ihren historischen Bauten und Kirchen erreichen. Rezeption und Hauswirtschaftsleitung sind gerne bei der Planung des Aachen-Aufenthalts und des Besuchs seiner Umgebung im deutsch-niederländisch-belgischen Grenzgebiet behilflich.

Tagungsräume

Saal

Unser Tagungshaus verfügt über verschieden große Tagungsräume, welche sich im Haus oder in unserer hauseigenen Gartenanlage befinden. Unsere Räume bieten die Möglichkeit zum Angebot verschiedenster Veranstaltungsformate.

Kapellen

Kapelle

Rückzugsort und Raum für Gebet und Gottesdienst bieten unsere beiden Kapellen.

Café Kreuzgang

Café Kreuzgang

Im Kreuzgang des ehemaligen Priesterseminars befindet sich unser Café Kreuzgang.
Hier erhalten Sie eine Auswahl an Heißgetränken aus Fairem Handel sowie Kaltgetränke. Zeitschriften und Zeitungen laden zum Lesen ein.

Himmelreich

Bilder Willkommen

Im Arkadenumgang des Quadrums, einer kleinen, grünen Oase mitten in der Stadt, finden Sie unser Himmelreich. Eine Bar und Sofas laden zum Verweilen ein. Um aktuelle Ereignisse mitverfolgen zu können, steht ein Fernseher zur Verfügung.

Gästezimmer

Bilder Willkommen

Unsere Gästezimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet.

Garten

Garten

Teile der Parkanlage der alten Villa Delius sind noch heute ein grünes Refugium für unsere Gäste inmitten der Stadt. Hier steht bei Tagungsgästen der beliebte Pavillon.

Speiseräume

Bilder Willkommen

In unseren beiden Speiseräumen bieten wir Ihnen Frühstück, Mittag, Nachmittagskaffee und Abendessen an. Die Fenster im großen Speisesaal stammen von Anton Wendling.

Ausstellungen

In unserem Haus zeigen wir wechselnde thematische Ausstellungen, die auf unserer Homepage bekannt gegeben werden.

 

WLAN

Gäste unseres Hauses können einen kostenlosen WLAN-Zugang an unserer Rezeption erhalten.

 

Hinweis

Unser Haus ist eingeschränkt behindertengerecht. Mit einer Begleitung sind alle Räumlichkeiten erreichbar. Mit dem Aufzug sind alle Etagen erreichbar. Bei Bedarf kann ein kleiner Rollstuhl an der Rezeption ausgeliehen werden. Zwei Zweibettzimmer sind behindertengerecht eingerichtet.


Spaziergänge in der Pause

Der Dom liegt fußläufig in 1 km Entfernung von unserer Akademie. Auch die Domschatzkammer oder das Aachener Rathaus mit dem Krönungssaal bieten sich für Besichtigungen an und sind in 15 Minuten zu Fuß von der Akademie aus erreichbar. Probieren Sie die Aachener Printen in einer der Bäckereien in der Innenstadt!

Stadtpläne und Tipps erhalten Sie an unserer Rezeption.


Aachen und Aachener Dom

Aachen ist mit seinen 250000 Einwohnern die westlichste deutsche Großstadt. Die Nähe zu Belgien und den Niederlanden – beide Länder sind in wenigen Minuten mit dem Auto erreichbar – tragen zum internationalen Flair der Stadt ebenso bei wie die RWTH mit ihren Studierenden aus der ganzen Welt.

Siedlungsgeschichtlich spielten die heißen Quellen, die bis heute genutzt werden und Aachen zu einem Kurbad machen, eine wichtige Rolle. Von der Akademie in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar ist der Elisenbrunnen am Elisengarten in der Innenstadt.

Die Stadtgeschichte reicht bis in die späte Steinzeit. Durch „Archäologische Fenster“ an verschiedenen Stellen der Innenstadt können Sie immer wieder in tiefere Bauschichten der Aachener Vergangenheit blicken.

Für das Stadtbild bis heute prägend ist die Zeit, als Karl der Große Aachen zur Hauptstadt des karolingischen Großreiches ausbaute und seine monumentale Pfalzanlage errichtete.

Der Dom, zwischen 793 und 813 erbaut, war zur Zeit Karls des Großen nicht nur das höchste Gebäude diesseits der Alpen, sondern ist das einzige bis heute vollständig erhaltene Bauwerk aus dieser Zeit.

„oche alaaf“ Während des Aachener Karnevals, der überregional durch die Verleihung des „Ordens wider den tierischen Ernst“ bekannt ist, ist auch die Hochsaison des regionalen Dialektes, des Öcher Platt.