Übersicht der bisher eingereichten Sessions

 

Der perfekte digitale Arbeitsplatz

Stellen Sie sich auch manchmal vor, wie ein perfekter digitaler Arbeitsplatz aussehen müsste? 
Innerhalb der hier angebotenen Session möchten wir Sie dazu einladen Ihre Gedanken bezüglich eines gesunden und arbeitstauglichen digitalen Arbeitsplatzes einzubringen. Was braucht es, um das digitale Arbeiten gut zu gestalten? Was wird schon umgesetzt? Was sind eigene Wünsche und Bedürfnisse? 
Mithilfe des digitalen Feedbacktools „Tweedback“ stimmen die Teilnehmenden der Session über verschiedene Thesen zum Thema "Digitaler Arbeitsplatz" ab und nutzen das Ergebnis als Diskussionsgrundlage. Wir freuen uns darauf mit Ihnen in den Austausch zu kommen.

 

Sessiongeber*in:

Julia Jerusalem, Suchthilfe Diakonie

Wolfgang Hundt, Suchthilfe Diakonie  

 ______________________________________________________________________________________________________________________

 

Digitale Tools im Handlungsfeld der Sozialen Arbeit.
Zwischen Datenschutz, Didaktik und Co.

Kennen Sie die Situation? Eine Kollegin / ein Kollege schlägt Ihnen ein hippes Tool vor, um die Arbeit in Ihrer Einrichtung digital umzusetzen. Sie sind gleich angetan und begeistert, stehen aber im nächsten Moment vor den Fragen: Dürfen wir das datenschutzrechtlich überhaupt nutzen? Unterstützt das Tool wirklich unsere Arbeit?
Es ist nicht immer einfach aus einem riesigen Angebot an digitalen Tools eine geeignete Anwendung für den eigenen Tätigkeitsbereich zu finden. 
Die Suchthilfe Diakonie möchte Ihren Weg zur Findung geeigneter Software-Anwendung nachzeichnen und gemeinsam mit Ihnen diskutieren was es bei der Auswahl digitaler Tools zu beachten gibt. 
Welchen Weg sind Sie gegangen? Welche Hürden und Lösungen gibt es? Was muss beachtet werden? Wir sind auf Ihre Anregungen und Best-Practice-Beispiele gespannt.

 

Sessiongeber*in:

Wolfgang Hundt, Suchthilfe Diakonie

Julia Jerusalem, Suchthilfe Diakonie 

______________________________________________________________________________________________________________________

Projekt "Soulmates" (Seelenverwandte) der Caritas Familienberatung Aachen
Digitale Zugänge zu jüngerern Zielgruppen

Das durch Stiftungsgelder finanzierte Projekt „Soulmates“ ist seit Herbst 2021 ein Teilprojekt der Caritas Familienberatung Aachen. Die Projektidee hat im Rahmen des Förderaufrufes „Zugänge erhalten – Digitalisierung stärken“ der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW 2021 einen Zuschlag erhalten.


Die Corona-Pandemie hat gezeigt, welchen Stellenwert digitale Medien in den Lebenswelten vor allem junger Menschen haben. Heutzutage sind digitale Inhalte und Soziale Medien die erste Anlaufstelle für junge Leute, wenn es um Fragen oder Probleme geht, die das alltägliche Leben betreffen: Unzählige Podcasts, Videos und Social-Media-Kanäle posten regelmäßig Content rund um die Themen Mental Health, Umgang mit Stress, Streit mit den Eltern und Schwierigkeiten in der Schule. Da diese Kanäle oft wenig seriös sind oder hauptsächlich wirtschaftliche Interessen verfolgen, möchte das Projekt Soulmates hier einen qualitativ hochwertigen Beitrag leisten und fachlich fundierte Inhalte produzieren.
Das Projekt Soulmates verfolgt das Ziel, das Thema (Familien-)Beratung einer jüngeren Zielgruppe (ca. 14-25 Jahre) bekannt zu machen, um so mehr Jugendliche und junge Erwachsene für die Angebote der Beratungsstelle gewinnen zu können. Darüber hinaus werden von den Mitarbeitenden (Psycholog*innen, Sozialarbeiter*innen und Therapeut*innen) psychoedukative Inhalte produziert, die sich mit zielgruppenrelevanten Themen beschäftigen, wie zum Beispiel Schulstress, Trennung/Scheidung der Eltern, Umgang mit Angst usw.


Die Partizipation der Zielgruppe spielt dabei eine große Rolle: Durch Befragungen und einen engen Austausch mit Schulen, Offenen Türen, Familienzentren usw. sollen die Jugendlichen die Möglichkeit haben, ihre Themen in das Projekt einzubringen. So besteht die Möglichkeit, selbst Teil der Soulmates-Redaktion zu werden und eigenständig Podcasts, Videos oder Social-Media-Posts zu produzieren. Hierfür steht das projekteigene Video- und Podcaststudio samt professionellem Aufnahmeequipment in den Räumlichkeiten der Familienberatungsstelle zur Verfügung. Die Produktion und redaktionelle Arbeit wird durch erfahrene (Medien-)Pädagog*innen begleitet, die Video- und Audioaufnahmen können ebenfalls vor Ort finalisiert und überarbeitet werden.


Die Projekthomepage www.soulmates.ac ist im Mai 2022 gestartet. Hier werden alle Inhalte veröffentlicht und das Projekt wird vorgestellt. Das Projekt läuft noch bis einschließlich September dieses Jahres. Interessierte können sich per Mail über mroessner@familienberatung.caritas-ac.de (hello@soulmates.ac) oder telefonisch unter 0241-33953 melden.

 

Sessiongeber:

Michael Rößner,  Caritas Familienberatung Aachen