Das Kriegserbe in der Seele. Der Krieg in uns!? Wie umgehen mit Kriegserlebnissen älterer Menschen?

Fortbildung für Pflegekräfte und pflegende Angehörige Teil 1 von 2 (01.03.2023) Teil 2 von 2 (16.03.2023)

(c) pixabay.com
Datum:
Mittwoch, 1. März 2023 14:00 - 17:30
Art bzw. Nummer:
A 34899
Ort:
digital

Viele der heute zu pflegenden Menschen haben den Zweiten Weltkrieg noch als Kinder erlebt und die Erfahrungen verdrängt oder auch verschwiegen.

Seit langem wird beobachtet, dass mit dem Älter- und Altwerden diese Überlebensmuster sich allmählich auflösen und schmerzhafte Erinnerungen aus der Vergangenheit sprichwörtlich auftauchen, also auch die Kriegsereignisse. Ob sich dies in Träumen äußert, plötzlichen Ängsten, großem Redebedarf oder Aggressivität: die Ausdrucksformen sind so verschieden wie die Menschen selbst.

Die Menschen selbst sind durch das Geschehen in ihnen meist sehr überrascht. So sagte kürzlich erst ein 93-jähriger Mann zu der Referentin, sie könne ihn ruhig als verrückt bezeichnen, aber er habe vor ein paar Tagen von dem Haus geträumt, aus dem er als 16-jähriger nach einem Bombenangriff Menschen herausholen musste. Der Traum sei ganz real gewesen.

Wie können Pflegende mit den Geschichten, ungewohnten Verhaltensweisen und den Gefühlen ihrer Klient*innen umgehen, ohne sich dabei selbst zu überfordern?

Damit befasst sich das Seminar ganz praxisnah anhand von Gesprächen und Übungen. Dies auf der Basis der Gestalttherapie. Dabei wird auch im Blick behalten, dass viele Pflegende noch aus der Generation der sogenannten „Kriegsenkel“ stammen, d. h. sie haben die psychischen Auswirkungen des Krieges auf die Eltern in ihrer Kindheit hautnah erfahren.

 

Teil 1: Mi. 01.03.2023  14.00 – 17.30 Uhr

Teil 2: Do. 16.03.2023  14.00 – 17.30 Uhr

Weitere Informationen

Organisation

Veranstalter 

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

 

Leitung 

Martin Stankewitz- Sybertz

 

Referentin

Luitgard Gasser, Aachen
Gastalttherapeutin und Supervisorin,
Leiterin des Kriegskinder-/Kriegsenkel – Gesprächskreises Aachen, seit 2016

 

Kosten

59,00 € / 54,80 €*   Tagungsbeitrag 

*Die Ermäßigung gilt für Schüler*innen, Studierende und Auszubildende, sowie Empfänger*innen von Grundsicherung und Arbeitssuchende. Bitte legen Sie einen Nachweis zu Beginn der Veranstaltung vor.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über den Anmeldebutton auf dieser Seite an.
Bei Rückfragen kontaktieren Sie gerne:

 

Anne Schoepgens

0241/47996-25

anne.schoepgens@bistum-aachen.de 

Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen

 

Anmeldefrist: 25.02.2023

 

10+ Plätze frei

Anmeldung für Ein- oder Mehrtagesveranstaltung

 


Details zur Veranstaltung


Newsletter und Programmheft


Einwilligung zur Datenspeicherung, -verarbeitung und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen
Anmelden