Identität und Solidarität: Europa in Zeiten der Pandemie

Vortrag

Europakarte (c) pixabay
Datum:
Freitag, 6. Mai 2022 19:00 - 20:30
Art bzw. Nummer:
A 33483
Ort:
Bischöfliche Akademie
Leonhardstr.18-20
52064 Aachen

Eine sprachwissenschaftliche Betrachtung politischer Social Media-Diskurse in Frankreich und Spanien im Zusammenhang mit der Impfkampagne gegen das Coronavirus

Zentraler Bestandteil der Impfstrategie gegen das Coronavirus war die Beschaffung der Impfstoffe durch die Europäische Union bzw. deren Kommission im Jahr 2020. Statt nationaler Alleingänge sollte auf diese Weise ein zur Handlung fähiges Europa für den Schutz den Bürgerinnen und Bürger sorgen und dadurch den Solidaritäts- und Identitätsgedanken Europas stärken. 

Für die Kommunikation mit der Bevölkerung nutzen politische Verantwortungsträger seit längerer Zeit vermehrt soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Twitter. Aktuelle romanistische Publikationen zur Verwendung der politischen Sprache in den sozialen Netzwerken (z.B. Mazzuchino 2017; Mencke 2018; Hesselbach 2020; Eibensteiner, im Druck etc.) zeugen von der Bedeutung dieser digitalen Diskurse. 

Daher sollen im Zentrum des Vortrags die Ergebnisse einer Studie stehen, die sich aus sprachwissenschaftlicher Perspektive mit folgender Frage beschäftigt: Welche Rolle spielen die Konzepte „Europa“ und „Solidarität“ in Social Media-Beiträgen der französischen und spanischen Regierungs- und Oppositionschefs bei der Beschaffung der Impfstoffe für die Bevölkerung Europas? Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass soziale Medien auch immer mehr zum Schauplatz politischer Diskurse werden. 

Anhand der Betrachtung der  aktuellen politischen Debatte soll dazu beigetragen werden, über Soziale Medien geführte Krisendiskurse in Europa besser zu verstehen. 

 

Referent:

Robert Hesselbach studierte Anglistik/Amerikanistik und Romanistik an den Universitäten Würzburg, Austin/TX (USA) und München und promovierte im Anschluss an der Universität Würzburg. Seit 2019 ist er als Akademischer Rat an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen tätig und beschäftigt sich in seiner Forschung mit der Grammatik und Sprachgeschichte der romanischen Sprachen, romanischen Regional- und/oder Minderheitensprachen sowie der digitalen Analyse politischer Diskurse im französisch- wie spanischsprachigen Raum.

 


Bibliographie: 

Eibensteiner, Lukas. (im Druck). „Legalismus- und Opfer-Diskurse: Die Darstellung des Artikels 155 in den Tweets von M. Rajoy und C. Puigdemont“, in: Harjus, Jannis et al. (eds.): Grenzen und Brücken in der Romania – Beiträge zum 35. Forum Junge Romanistik. München: AVM.

Hesselbach, Robert. 2020. „« Nous sommes en guerre sanitaire contre le COVID-19 » – A Corpus-based Approach of Official French, Italian, and Spanish Social Media Discourse in the Light of the Coronavirus Crisis“, in: promptus – Würzburger Beiträge zur Romanistik 6, 45–66. 

Mazzuchino, María Gabriela. 2017. „Twitter como espacio (¿anti?)político: análisis discursivo de los tuits del presidente Mauricio Macri / Twitter as an (anti?)political space: discourse analysis of President Mauricio Macri’s tweets“, in: RALED 17/2, 66‒82. 

Mencke, Johanna. 2018. „Multimodalität als strategisches Framing – Die mediale Selbstinszenierung von Marion Maréchal-Le Pen (FN) in den sozialen Netzwerken“, in: promptus – Würzburger Beiträge zur Romanistik 4, 93–134.

Weitere Informationen

Organisation

Veranstalter Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen
Leitung Dr. Laura Büttgen
Referent/in

Dr. Robert Hesselbach, Akademischer Rat am Lehrstuhl für Romanistik (insbesondere Sprachwissenschaft) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Kosten

6,00 € Tagungsbeitrag 

4,00 € Tagungsbeitrag *

 

*Die Ermäßigung gilt für Schüler/innen, Studierende (in der Erstausbildung), Grundsicherungsempfänger/innen und Arbeitssuchend

 

 

Anmeldung

  Frau Anne Schoepgens
  0241/47996-25
  anne.schoepgens@bistum-aachen.de
  Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen
  Anmeldeschluss: 01.05.2022

 

Anmeldung für Ein- oder Mehrtagesveranstaltung

 


Details zur Veranstaltung


Newsletter und Programmheft


Einwilligung zur Datenspeicherung, -verarbeitung und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen
Anmelden