Lesung und Gespräch mit Matthias Katsch

Damit es aufhört: Vom befreienden Kampf der Opfer sexueller Gewalt in der Kirche

(c) Buchcover-c-Verlag
Datum:
Donnerstag, 22. April 2021 18:00 - 19:30
Art bzw. Nummer:
A 32519
Von:
Eine Veranstaltung der Bischöflichen Akademie in Kooperation mit: BDKJ Diözesanverband Aachen, KFD Diözesanverband Aachen, Diözesanrat des Bistums Aachen
Ort:
Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen

Zehn Jahre ist es her, dass der Missbrauchsskandal am Berliner Canisius-Kolleg die Öffentlichkeit erschütterte und die katholische Kirche in Deutschland in eine tiefe Krise stürzte.

 

Matthias Katsch ist einer der Betroffenen, die 2010 die Fälle aktiv öffentlich gemacht haben. Seitdem streitet er um Aufklärung, Hilfe und Entschädigung für die Opfer sexuellen Missbrauchs. Doch was wurde erreicht? Er erzählt in seinem Buch, wie es ihm persönlich gelang, das Schweigen zu durchbrechen und seine Geschichte öffentlich zu machen, und zieht nach zehn Jahren des Kampfes Bilanz.

 

Mit seiner Lesung aus dem in 2020 erschienen Buch "Damit es aufhört: Vom befreienden Kampf der Opfer sexueller Gewalt in der Kirche" ist Matthias Katsch in Aachen zu Gast und steht im Anschluss zum Gespräch mit den Teilnehmenden zur Verfügung.

Referent (c) Eckiger Tisch

Matthias Katsch (*1963)

Gründer und Geschäftsführer der gemeinnützigen Betroffeneninitiative Eckiger Tisch e.V. (www.eckiger-tisch.de),

Philosoph, mit vielen Jahren beruflicher Erfahrung in der Erwachsenenbildung, als Berater und Managementtrainer

Mitglied der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs (www.aufarbeitungskommission.de)

Weitere Informationen

Bild Buchcover (c) Verlag

Organisation

Veranstalter

Bischöfliche Akademie des Bistums Aache

Leitung Martin Stankewitz-Sybertz
Referent/in

Matthias Katsch, Berlin

Kosten

kostenfrei  

Anmeldung

  Frau Marion Bautz
  0241/47996-24
 

marion.bautz@bistum-aachen.de

  Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen
  Anmeldefrist: Wir bitten um Anmeldeschluss bis zum 12.04.2021 (Entscheidung über das Stattfinden der Veranstaltung). Nachmeldungen zu stattfindenden Veranstaltungen können nur bis vier Tage vor Beginn angenommen werden. Bei Verhinderung bitten wir um Nachricht bis fünf Tage vor Tagungsbeginn. Andernfalls muss der volle Teilnahmebetrag in Rechnung gestellt werden.

 

Anmeldung für Ein- oder Mehrtagesveranstaltung

 


Details zur Veranstaltung


Newsletter und Programmheft


Einwilligung zur Datenspeicherung, -verarbeitung und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen
Anmelden