Nationaler Wohlfahrtsstaat und globale Nachhaltigkeitsrevolution. Eine Debatte über Antworten auf die Krisen unserer Zeit.

Reihe "Einwände"

(c) Dörre u. Streeck
Datum:
Freitag, 30. September 2022 18:00 - 20:00
Art bzw. Nummer:
A# 34870
Von:
Eine Kooperationsveranstaltung von attac, Bischöflicher Akademie Aachen, Evangelischem Erwachsenenbildungswerk, Eine Welt Forum, LOGOI, Rosa Luxemburg Stiftung – Club Aachen und VHS Aachen.
Ort:
Haus der Evang. Kirche
Frère-Roger-Str. 8-10
52064 Aachen

Die Veranstaltung wird, wenn es die Corona-Regelungen erfordern, zusätzlich hybrid oder nur digital digital angeboten. Wir informieren Sie nach Ihrer Anmeldung.

Wirtschaft, Klima, Corona. Auf welcher Ebene ist Gestaltung möglich? Weil der neoliberale Kapitalismus aus dem Großkrisenmodus gar nicht mehr herauszukommen scheint, mehren sich auch in Deutschland die Stimmen, die bereits vom baldigen Ende dieser Wirtschaftsweise reden.

Mit Wolfgang Streeck und Klaus Dörre gehören zwei der prominentesten deutschen Soziologen dazu. In ihren neuen Zeitdiagnosen analysieren sie aber nicht nur die Gegenwart, sondern zeigen auch mögliche Auswege auf: Streeck die Rückkehr zum nationalstaatlich eingehegten Kapitalismus, Dörre eine sozialistische Nachhaltigkeitsrevolution. Unser/e Moderator/in wird die Fürsprecher dieser beiden Konzepte miteinander ins Gespräch bringen und nach Gemeinsamkeiten genauso fragen wie nach Differenzen.

Organisation

Veranstalter

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

 

Leitung

Martin  Stankewitz-Sybertz, BAK

 

Referent/in

Wolfgang Streeck / Klaus Dörre

 

Kosten

Die Veranstaltung ist kostenfrei

Anmeldung

 

Anmeldung bitte bei:

Frau Simone Glup

0241/453-162

simone.glup@ekir.de

 

Haus der Evang. Kirche

Frère-Roger-Str. 8-10

52064 Aachen

 

Anmeldefrist: 19.09.2022

 

Anmelden