Zum Inhalt springen

Zwei Jahre Krieg in der Ukraine:Der lange Weg zum Frieden - welche Perspektiven kann es geben?

Ukraine-Flagge mit Friedenstaube
Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine stellt die Politik und damit auch die Friedensbewegung vor neue und unerwartete Herausforderungen.
Datum:
Dienstag, 20. Februar 2024 19:00 - 21:00
Art bzw. Nummer:
A 37372
Von:
Eine Kooperationsveranstaltung der Bischöflichen Akademie Aachen und der pax christi Gruppe, Diözesanverband Aachen.
Ort:
Bischöfliche Akademie Aachen
Leonhardstraße 18-20
52064 Aachen
Logo Pax Christi Aachen

Zusammen mit pax christi im Bistum Aachen wollen wir Stimmen der Betroffenen zu Wort kommen lassen – aus der Ukraine, aber auch aus Polen, das als Land die größte Zahl an Geflüchteten aus der Ukraine aufgenommen hat. pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. Insbesondere Polen war für die Geschichte von pax christi bedeutend und wird möglicherweise für den Frieden in der Ukraine eine wichtige Rolle spielen.

Für eine Urteilsbildung, wie und mit welchen Mitteln das Leid verringert und Frieden erreicht werden kann, ist ein genaueres Verständnis notwendig. Hierzu werden an dem Abend Informationen aus verschiedenen Perspektiven zusammengetragen mit Blick auf die Geschichte und aktuelle Situation in Osteuropa, den gegenwärtigen Krieg in der Ukraine, Wege der Solidarität (die z.B. auch die Unterstützung für Waffenlieferungen nicht ausschließt) und mögliche Handlungsansätze.

Gesprächspartnerin und Gesprächspartner an dem Abend sind:

Robert Zurek, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Kreisau für europäische Verständigung. Den Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Interessen bilden deutsch-polnische Beziehungen im 20. Jahrhundert, insbesondere der Versöhnungsprozess nach dem Zweiten Weltkrieg.

Iryna Rotar, ukrainische Aktivistin, ursprünglich aus dem Osten der Ukraine. Sie hat die schwierigen Momente des russischen Terrors und der russischen Besatzung persönlich miterlebt. Aus eigener Kraft gelang es ihr, sich zu befreien. Jetzt lebt sie in der wunderschönen Stadt Iwano-Frankiwsk. Derzeit engagiert sie sich hauptsächlich für die Nichtregierungsorganisation „Stan“. 

Oleksandr Petrenko, orthodoxer Priester aus Sumy (Ukraine). Jahrelange Arbeit an humanitärer Hilfe für vernachlässigte Regionen (zwischen den Frontlinien), jetzt Unterstützung von Benachteiligten im Gebiet Sumy.

 

Organisation

Veranstalter 

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

 

Leitung 

Martin Stankewitz

 

Kosten

Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular auf dieser Seite an.

Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter:

0241 47996-25

ichnehmeteil@bistum-aachen.de 

Bischöfliche Akademie
Leonhardstraße 18-20
52064 Aachen

 

Alles rund um die Anmeldung und die Stornierung finden Sie in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

10+ Plätze frei

Anmeldung zu einer Tagesveranstaltung

Das Geburtsdatum wird nur für Prüf- und statistische Zwecke nach dem Weiterbildungsgesetz NRW verwendet.

 

Teilnahmegebühr

Bitte legen Sie einen Nachweis bei Anreise vor.

 

Bemerkungen

 

Newsletter und Programmheft 

 

Einwilligung zur Datenspeicherung, -verarbeitung und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch, falls Sie keine automatische Anmeldebestätigung nach dem Abschicken dieses Formulars erhalten.