Zum Inhalt springen

Die Samuelbücher – Online-Angebot an fünf Abenden:Jüdisch-christliches Bibellesen mit Tamar Avraham

Die beiden Samuelbücher schließen chronologisch an das Buch Josua an. Gemeinsam mit dem Buch der Richter zeichnen sie inhaltlich ein Gegenbild zu der im Buch Josua beschriebenen erfolgreichen Landnahme der Israeliten in Befolgung der göttlichen Anordnungen.
Datum:
Dienstag, 20. August 2024 19:00 - 20:30
Art bzw. Nummer:
AD# 37277
Von:
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Mentorat Aachen statt, online an fünf Terminen.
Ort:

Diese Veranstaltung findet online an 5 Terminen statt. 

Ein wiederkehrendes Schema von Abfall – Unterdrückung unter andere Völker als Strafe – Rettung durch die von Gott aus Erbarmen erweckten Richter. Exzessive Gewaltanwendung und rücksichtsloser Missbrauch von Frauen zeichnen das Bild einer zutiefst verdorbenen anarchischen Gesellschaft, der die Samuelbücher die Errichtung eines von Gott legitimierten Königtums als Alternative gegenüberstellen. Aber das Königtum von Menschen steht immer auch in Spannung zum Königtum Gottes und sofort zeigt sich die Gefahr des Machtmissbrauchs.

Tamar Avraham zeigt im Gespräch mit den Teilnehmenden die biblische Gesellschaftskritik in ihrer Weiterführung in der jüdischen Auslegungstradition auf: von der rabbinischen Auslegung in Talmud und Midrasch über mittelalterliche Kommentare bis zu moderner feministischer und tagespolitischer Auslegung im heutigen Israel.

20. August 2024: 1 Sam 25-27
27. August 2024: 1 Sam 28-31
3. September 2024: 2 Sam 1-4
10. September 2024: 2 Sam 5-9
17. September 2024: 2 Sam 10-12

Weitere Terminreihe

Fünfte Reihe

1. Oktober 2024: 2 Sam 13-14
8. Oktober 2024: 2 Sam 15,1-19,9
15. Oktober 2024: 2 Sam 19,10-21,22
22. Oktober 2024: 2 Sam 22,1-23,7
29. Oktober 2024: 2 Sam 23,8-24,25

 

Vergangene Terminreihen

Erste Reihe

20. Februar 2024: Ri 1-3
5. März 2024: Ri 4-5
12. März 2024: Ri 6-8
2. April 2024: Ri 9
9. April 2024: Ri 10-12

Zweite Reihe

30. April 2024: Ri 13-16 (Samson) in rabbinischer Auslegung
7. Mai 2024: Ri 13-16 (Samson) in moderner israelischer Auslegung
14. Mai 2024: Ri 17-18
21. Mai 2024: Ri 19-21
28. Mai 2024: 1 Sam 1-3

Dritte Reihe

18. Juni 2024: 1 Sam 4-7
25. Juni 2024: 1 Sam 8-12
2. Juli 2024: 1 Sam 13-15
9. Juli 2024: 1 Sam 16-20
16. Juli 2024: 1 Sam 21-24

Organisation

Veranstalter 

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

 

Leitung          

Katrin Rieger, Dozentin, Bischöfliche Akademie 

 

Referentin   

Tamar Avraham ist Jüdin und lebt seit über 30 Jahren in Jerusalem. Sie hat in Bonn, Jerusalem und Wien Judaistik, christliche Theologie und Islamwissenschaften studiert. Sie arbeitet als Reiseleiterin in Israel und als Referentin im Theologischen Studienjahr der deutschsprachigen Benediktinerabtei Dormition Abbey in Jerusalem und hat mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Schoah-Gedenkstätte Yad Vashem gearbeitet.

 

Kosten

30,00 €  Seminarbeitrag (für fünf Abende)
Einige Tage nach Beginn der Veranstaltung erhalten Sie eine Rechnung.

Für Schüler:innen, Auszubildende und Studierende (Erststudium bis 27 Jahre) ist die Teilnahme kostenfrei.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular auf dieser Seite an.

Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter:

0241 47996-25

ichnehmeteil@bistum-aachen.de 

Bischöfliche Akademie
Leonhardstraße 18-20
52064 Aachen

Anmeldeschluss: 15.08.2024

Alles rund um die Anmeldung und die Stornierung finden Sie in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

10+ Plätze frei

Anmeldung zu einer Onlineveranstaltung

Das Geburtsdatum wird nur für Prüf- und statistische Zwecke nach dem Weiterbildungsgesetz NRW verwendet.

 

Ermäßigung

Wir erbitten die Zusendung eines Nachweises per E-Mail.

 

Bemerkungen

 

Newsletter und Programmheft 

 

Einwilligung zur Datenspeicherung, -verarbeitung und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch, falls Sie keine automatische Anmeldebestätigung nach dem Abschicken dieses Formulars erhalten.