Zum Inhalt springen

Die Frauen im Stammbaum Jesu im Matthäusevangelium (Mt 1,1-17) – Online-Angebot an fünf Abenden:Jüdisch-christliches Bibellesen mit Tamar Avraham

Bei den Frauen, die in den Stammbaum Jesu aufgenommen wurden, zeigt sich eine überraschende Gemeinsamkeit. Damit bereitet Matthäus bereits Jesu künftige Zuwendung gerade zu den am Rand Stehenden vor.
Datum:
Dienstag, 12. November 2024 19:00 - 20:30
Art bzw. Nummer:
AD# 37295
Von:
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Mentorat Aachen statt, online an fünf Terminen.
Ort:

Diese Veranstaltung findet online an 5 Terminen statt. 

Matthäus beginnt sein Evangelium mit der Reihe der Vorfahren „Josefs, des Mannes Marias, von der geboren ist Jesus“, um Jesu Abstammung von David und damit seinen messianischen Anspruch nachzuweisen.

Entsprechend den Stammbäumen der Hebräischen Bibel ist dies eine Geschlechterfolge von Männern. Mütter werden nur erwähnt, wenn es einen besonderen Grund dafür gibt. Umso mehr lohnt es sich, diesem Grund nachzuspüren. Bei den Frauen, die in den Stammbaum Jesu aufgenommen wurden, zeigt sich eine überraschende Gemeinsamkeit: Sie sind Fremde, die eigentlich in Israel nichts zu suchen hätten, und ihre Beziehungen zu den Vätern ihrer Kinder haben einen teils anstößigen Charakter – und doch werden gerade sie und nicht die ehrwürdigen Frauen der Erzväter (Sara, Rebekka, Lea) eigens als Vorfahren Jesu erwähnt. Damit bereitet Matthäus bereits Jesu künftige Zuwendung gerade zu den am Rand Stehenden vor.

Die Reihe beginnt mit einer Einführung in die Geschlechtertafeln der Hebräischen Bibel und nimmt dann einzelne Ahnfrauen Jesu in den Blick. 

12.11.2024: Der Stammbaum Jesu vor dem Hintergrund der Geschlechtertafeln der Hebräischen Bibel
19.11.2024: Tamar
26.11.2024: Rahab
3.12.2024: Rut
10.12.2024: Die Frau des Uria

Organisation

Veranstalter 

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

 

Leitung          

Katrin Rieger, Dozentin, Bischöfliche Akademie 

 

Referentin   

Tamar Avraham ist Jüdin und lebt seit über 30 Jahren in Jerusalem. Sie hat in Bonn, Jerusalem und Wien Judaistik, christliche Theologie und Islamwissenschaften studiert. Sie arbeitet als Reiseleiterin in Israel und als Referentin im Theologischen Studienjahr der deutschsprachigen Benediktinerabtei Dormition Abbey in Jerusalem und hat mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Schoah-Gedenkstätte Yad Vashem gearbeitet.

 

Kosten

30,00 €  Seminarbeitrag (für fünf Abende)

Einige Tage nach Beginn der Veranstaltung erhalten Sie eine Rechnung.

Für Schüler:innen, Auszubildende und Studierende (Erststudium bis 27 Jahre) ist die Teilnahme kostenfrei.

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular auf dieser Seite an.

Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter:

0241 47996-25

ichnehmeteil@bistum-aachen.de 

Bischöfliche Akademie
Leonhardstraße 18-20
52064 Aachen

Anmeldeschluss: 07.11..2024

Alles rund um die Anmeldung und die Stornierung finden Sie in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

10+ Plätze frei

Anmeldung zu einer Onlineveranstaltung

Das Geburtsdatum wird nur für Prüf- und statistische Zwecke nach dem Weiterbildungsgesetz NRW verwendet.

 

Ermäßigung

Wir erbitten die Zusendung eines Nachweises per E-Mail.

 

Bemerkungen

 

Newsletter und Programmheft 

 

Einwilligung zur Datenspeicherung, -verarbeitung und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch, falls Sie keine automatische Anmeldebestätigung nach dem Abschicken dieses Formulars erhalten.