Zum Inhalt springen

Europa am Dienstag - Veranstaltung im Karlspreis-Rahmenprogramm:Nice to meet Jew – im Gespräch mit Hanna Veiler (Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion)

Nice to meet Jew
Eine persönliche Begegnung bewirkt, was tausend Bücher nicht leisten können: Gespräch mit der Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschlands (JSUD).
Datum:
Dienstag, 16. April 2024 19:00 - 20:30
Art bzw. Nummer:
A# 38231
Von:
Die Veranstaltungsreihe wird zusammen durchgeführt von EUROPE DIRECT Aachen, dem Europäischen Klassenzimmer der Route Charlemagne im Grashaus, dem Frauennetzwerk Aachen und der Bischöflichen Akademie des Bistums Aachen.
Ort:
Grashaus
Fischmarkt 3
52062 Aachen

Zusätzlich können Sie auch online teilnehmen.

Den Link erhalten Sie nach der Anmeldung

Die Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) zeichnet Hanna Veiler für ihr für ehrenamtliches Europa-Engagement als "Frau Europas 2024″ aus. In einer Pressemeldung der EBD heißt es: "Durch ihre publizistischen Tätigkeiten und ihren unermüdlichen Einsatz in Jugendorganisationen trägt sie zur Stärkung der europäischen Integration bei. (...) Vor dem Hintergrund eines wachsenden Antisemitismus in Europa und Deutschland setzt sie ein wichtiges Zeichen gegen Extremismus und für die Achtung und Durchsetzung der Menschenrechte."

In der Reihe „Europa am Dienstag“ spricht Hanna Veiler unter anderem über die Initiative "Meet a Jew" (https://www.meetajew.de), bei der sie sich beteiligt.

Die Idee hinter „Meet a Jew“ ist, dass vor allem junge Menschen das aktuelle jüdische Leben kennenlernen, und zwar durch in Deutschland lebende jüdische Menschen. Denn eine persönliche Begegnung bewirkt, was tausend Bücher nicht leisten können.

Organisation

Veranstalter 

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

 

Leitung/ Moderation 

Winfried Brömmel / Andreas Düspohl / Martin Stankewitz

 

Referentin

Hanna Veiler ist seit 2023 Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschlands (JSUD). Als Publizistin veröffentlicht sie Artikel in der ZEIT, der taz und der Jüdischen Allgemeinen. Außerdem gibt sie als politische Bildnerin Workshops und Vorträge zu Antisemitismus, Rassismus, postsowjetischer Geschichte und kritischer Erinnerungskultur.

 

Kosten

Diese Veranstaltung können wir Ihnen kostenfrei anbieten. 

 

Anmeldung 

Anmeldeschluss zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn:

Um Anmeldung wird gebeten unter:  https://ogy.de/Hanna-Veiler