Zum Inhalt springen

Reihe „Politische Liebe“:Was nützt die Liebe in der Krise? Solidarität während und nach der Pandemie

0880_gesund_bleiben_by_peter_weidemann_pfarrbriefservice
Unter der Corona-Pandemie haben soziale Beziehungen mindestens so viel gelitten wie die Gesundheit. Isabelle-Christine Panreck reflektiert Chancen und Risiken gesellschaftlicher Solidarität.
Datum:
Mittwoch, 22. Mai 2024 19:00 - 20:30
Art bzw. Nummer:
A 37967
Ort:
Bischöfliche Akademie Aachen
Leonhardstraße 18-20
52064 Aachen

Die Corona-Pandemie war eine Belastungsprobe: für das Gesundheitssystem ebenso wie für das alltägliche Miteinander im Berufs- und Familienleben. Nicht selten wurden die Bürgerinnen und Bürger während der Krise zu mehr Solidarität aufgefordert. Was unter dem schillernden Begriff verstanden wird und – vor allem – wie Solidarität in der Praxis gelebt wird, bleibt dabei oft im Ungefähren. Isabelle-Christine Panreck beleuchtet die Chancen und Kehrseiten gesellschaftlicher Solidarität.

Trotz „Social Distancing“ mündete die Pandemie in Solidarisierungsprozesse, etwa in Form von ehrenamtlichen Initiativen zur Abfederung der sozialen Folgen der Krise. Die Nachwirkungen dieser Zeit sind dennoch bis heute zu spüren. Was meint „Solidaritäteigentlich in unterschiedlichen politischen Kontexten? Was wird unter „solidarischem Handeln“ in der Krise verstanden? Führen Diskurse über Solidarität die Menschen eher zusammen oder trennen sie?

Isabelle-Christine Panreck gibt Antworten auf diese Fragen vor dem Hintergrund ihres laufenden Forschungsprojektes an der Katholischen Hochschule NRW, Standort Köln: „Solidarität und Sozialstaat in Krisenzeiten – (post-)pandemische Perspektiven auf Chile und Deutschland“.

Dieser Abendvortrag ist Teil der Reihe „Politische Liebe“.  

Organisation

Veranstalter 

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

 

Leitung

Gabriel Rolfes, Dozent Bischöfliche Akademie

 

Referentin

Prof. Dr. Isabelle-Christine Panreck, Politikwissenschaftlerin, Katholische Hochschule NRW, Abteilung Köln

 

Kosten

Tagungsgebühr 15,00 €, ermäßigt* 13,00 €

*Studierende (in der Erstausbildung), Auszubildende, Grundsicherungsempfänger:innen und Arbeitssuchende zahlen den ermäßigten Preis.

Den Tagungsbeitrag zahlen Sie bitte bei Ankunft an der Rezeption - bar oder per EC-Karte (keine Kreditkarten).

 

Anmeldung

 

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular auf dieser Seite an.

Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter:

0241 47996-24

ichnehmeteil@bistum-aachen.de 

Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen

Anmeldefrist: 17.02.2024

Alles rund um die Anmeldung und die Stornierung finden Sie in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen

10+ Plätze frei

Anmeldung zu einer Tagesveranstaltung

Das Geburtsdatum wird nur für Prüf- und statistische Zwecke nach dem Weiterbildungsgesetz NRW verwendet.

 

Teilnahmegebühr

Bitte legen Sie einen Nachweis bei Anreise vor.

 

Bemerkungen

 

Newsletter und Programmheft 

 

Einwilligung zur Datenspeicherung, -verarbeitung und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch, falls Sie keine automatische Anmeldebestätigung nach dem Abschicken dieses Formulars erhalten.