Zum Inhalt springen

Reihe zum Jahresthema:Gewissen als inneres Nage-Tier, als Lebenskompass, als Stimme Gottes?

Vom Waschmittel zum klimaneutralen Tilsiter: Werbung spielt gern mit dem Gewissen des Menschen, das uns als „Umweltgewissen"“ oder als guter Geist erscheint. Doch was steckt dahinter?
Datum:
Freitag, 8. November 2024 14:30 - Samstag, 9. November 2024 14:30
Art bzw. Nummer:
A 38109
Ort:
Bischöfliche Akademie Aachen
Leonhardstraße 18-20
52064 Aachen

Ein Gummikonzept, das jede:r beliebig deuten kann? Oder stehen dahinter am Ende menschliche Erfahrungen, die all das zusammenbinden?
Um sich gemeinsam mit dem Thema „Gewissen“ zu beschäftigen, muss greifbar werden, was damit gemeint ist. Dazu sind zunächst phänomenologische und begriffliche Klärungen vonnöten.
Ist das Gewissen ein Handlungsrahmen, den der Mensch sich aufgrund von Erziehung und Erfahrung selbst gibt? Ist es ein Kompass, um bei Entscheidungen zu wählen, was richtig und was falsch ist? Oder handelt es sich bloß um eine Chiffre für moralische Selbstzweifel?
Starten wir einen systematischen Annäherungsversuch aus theologischer Perspektive und befragen wir das Konzil (Gaudium et spes), so hören wir Deutungen wie „Gesetz, … dessen Stimme ihn immer zur Liebe und zum Tun des Guten und zur Unterlassung des Bösen anruft und, wo nötig, in den Ohren des Herzens tönt: Tu dies, meide jenes“; oder „die verborgenste Mitte und das Heiligtum im Menschen, wo er allein ist mit Gott, dessen Stimme in diesem seinem Innersten zu hören ist“ (GS 16). Alles klar nun?
In einem ersten Seminar der Reihe von drei Veranstaltungen erfährt das Gewissen eine Begriffsbestimmung und von dort aus eine Betrachtung seiner Relevanz für die eigenen Entscheidungen und Handlungen.

In den kommenden Jahren werden folgen:

2025 - „Mihi conscius sum“ - Spurensuche bei Erasmus von Rotterdam zum humanistischen Konzept des Gewissens als Wachstum und Prozess

2026 - Hat die Künstliche Intelligenz ein Gewissen?

Organisation

Veranstalter 

Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

 

Leitung

Dr. Angela Reinders, Direktorin Bischöfliche Akademie

 

Referentin und Referent

Prof. P. Dr. Rudolf B. Hein OPraem (geb. 1967) promovierte 1999 im Fach Moraltheologie über das Thema „‚Gewissen’ bei Adrian von Utrecht (Hadrian VI.), Erasmus von Rotterdam und Thomas More. Im selben Jahr wurde er zum Priester geweiht. Neben seinen Aufgaben als Professor an der PTH Münster ist er am CTS in Berlin sowie am Kompetenzzentrum für Christliche Spiritualität der Hochschule (IUNCTUS) tätig. Er wirkt als Prior in seiner Abtei in Duisburg-Hamborn und als Krankenhausseelsorger.

 

Kosten

67,00 € / 47,90 €* Tagungsbeitrag incl. Verpflegung ohne Übernachtung 

100,00 € / 77,90 €* Tagungsbeitrag incl. Verpflegung und Übernachtung im EZ

90,00 € / 67,40 €* Tagungsbeitrag incl. Verpflegung und Übernachtung im DZ

* Studierende (bis zur BAföG-Fördergrenze, das Studium wurde also vor Vollendung des 45. Lebensjahres begonnen), Auszubildende, Grundsicherungsempfänger:innen und Arbeitssuchende zahlen den ermäßigten Preis. Bitte legen Sie einen Nachweis zu Beginn der Veranstaltung vor.

Den Tagungsbeitrag zahlen Sie bitte bei Ankunft an der Rezeption - bar oder per EC-Karte (keine Kreditkarten).

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular auf dieser Seite an.

Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter:

0241/47996-24

ichnehmeteil@bistum-aachen.de 

Bischöfliche Akademie
Leonhardstr. 18-20
52064 Aachen

Anmeldefrist: 04.11.2024

Alles rund um die Anmeldung und die Stornierung finden Sie in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

10+ Plätze frei

Anmeldung zu einer Mehrtagesveranstaltung

Das Geburtsdatum wird nur für Prüf- und statistische Zwecke nach dem Weiterbildungsgesetz NRW verwendet.

 

Übernachtung und Verpflegung

 

Ermäßigung

Bitte legen Sie einen Nachweis bei Anreise vor.

 

Bemerkungen

 

Newsletter und Programmheft 

 

Einwilligung zur Datenspeicherung, -verarbeitung und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.


Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch, falls Sie keine automatische Anmeldebestätigung nach dem Abschicken dieses Formulars erhalten.